>  mit  dä  Jugend  unterwägs  <

Abstract Leitfaden MJU


Der Bildungsverein Forum Gemma hat sich zum Ziel gemacht, die neuen Erkenntnisse aus der Hirnforschung (Potenzialentfaltung) in die Sozial-, Jugend- und Bildungsarbeit zu integrieren.

 

M J U  . . . (Mobile Jugendarbeit powered by Forum Gemma)

  • ist eine professionelle Dienstleistung für mobile (aufsuchende) Jugendarbeit in Gemeinden mit aktuell 4 beteiligten Gemeinden.
  • arbeitet nach einem erprobten und langfristig konzipierten Leitfaden.
  • positioniert sich als eigenständige Abteilung, idealerweise als Ergänzung zur offenen Jugendarbeit und SIP.


Grundlegende Methoden für dieses Angebot sind

  • das kontinuierliche Aufsuchen. Dabei stehen Beziehungsarbeit und empathisches, professionelles Handeln im Vordergrund.
  • zielgerichtete Interventionen im öffentlichen Raum.
  • partizipative Aktionen (Projekte).
  • Methodenmix (Gemeinwesenansatz).

 

M J U  prägt eine anwaltschaftliche und akzeptierende Haltung gegenüber den Lebenswelten der Jugendlichen. Diese Haltung fördert das Vertrauen und bietet so die Möglichkeit, Einfluss auf das Verhalten der Jugendlichen zu nehmen.

 

Die Ziele von  M J U  sind:

  • Durch kontinuierliche Beziehungsarbeit fördert  M J U  die Entwicklung und Aneignung neuer und gesundheitsförderlicher Verhaltensweisen der Jugendlichen mit Einbezug der bestehenden Jugendangebote.
  • Auf gesellschaftlicher Ebene werden Akzeptanz und Toleranz gefördert sowie gemeinschaftlich tragbare Lösungen angestrebt.

 

Zielgruppen

  • Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren
  • Dienstleister in Sachen Jugend (Beratungsstellen, Jugendarbeit, Sozialdienst, Schulen usw.)
  • Bevölkerung und Gemeinwesen

 

Die Arbeitsweise von  M J U  ist klar umschrieben, wird dokumentiert, ausgewertet und laufend angepasst.

Die beschriebene Qualitätssicherung ermöglicht eine stete und überprüfbare Auswertung der Arbeit von  M J U


Leitfaden online als Broschüre lesen...